Unter der Oberfläche von Top-Produkten: Echte Wachstumsaktien

1. Oktober 2021 (Anzeige)

In sich schnell verändernden Branchen ist es nicht immer einfach zu erkennen, welche Unternehmen die vielversprechendsten Anlagechancen bieten. Heiße Produkte ziehen die Aufmerksamkeit auf sich, aber die Identifizierung von Wegbereitern des Wandels ist oft die bessere Methode, um Unternehmen zu finden, die von den Transformationstrends überproportional profitieren werden.

Vom Auto bis zum Computer – der technologische Wandel durchdringt jede Branche. Doch viele Unternehmen, die die digitale Revolution vorantreiben, sind keine bekannten Namen. Sie stellen die wesentlichen Komponenten her, die sich unter der Motorhaube beliebter Produkte befinden. Wegbereiter des Wandels sind wie „Schaufel und Picke“-Anbieter – ein Konzept, das auf die Goldgräberzeit Mitte des 19. Jahrhunderts zurückgeht. Während viele Bergleute bei ihrer Suche nach Gold Enttäuschungen erlebten, waren die Verkäufer von Ausrüstungsgegenständen weitaus wohlhabender, da sie mehr Hacken und Schaufeln an jede neue Welle von Goldgräbern verkauften.

Anleger und Verbraucher haben unterschiedliche Sichtweisen

Denken Sie an ein bahnbrechendes Produkt in der Automobilindustrie. Ende Mai kündigte Ford an, dass es im Jahr 2022 einen elektrischen Pick-up-Truck auf den Markt bringen wird, den F-150 Lightning. Seine Eigenschaften sind auffallend: In 4,5 Sekunden von 0 auf 100 Kilometer pro Stunde, 480 Kilometer Reichweite pro Ladung und die Fähigkeit, ein Haus während eines Stromausfalls mit Strom zu versorgen.

Aktienanleger könnten anders auf das Produkt reagieren als ein Verbraucher. Wenn wir uns die Automobilindustrie anschauen, glauben wir, dass sich die jährliche Spitzenproduktionsrate von über 90 Millionen Fahrzeugen im Jahr 2018 nicht wesentlich ändern wird. Und die Revolution des autonomen Fahrens – falls sie eintritt – könnte die Zahl der jährlich verkauften Autos sogar reduzieren.

Die Anlagefragen drehen sich also darum, ob Ford letztendlich mehr Elektrofahrzeuge als Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor verkaufen wird, basierend auf Marktanteilsgewinnen oder einem höheren Gewinn pro Elektroauto. Zu den weiteren Herausforderungen gehört eine wettbewerbsintensive Automobilindustrie mit neuen, aggressiven Marktteilnehmern. Darüber hinaus deutet die Entwicklung der Aktienkurse traditioneller Automobilhersteller – viele notieren auf einem Niveau wie vor Jahrzehnten – darauf hin, dass neue Technologien auf Herstellerebene zur Massenware geworden sind. Unternehmen mit aufregenden neuen Produkten müssen letztlich an ihrer Fähigkeit gemessen werden, Wachstumshürden zu überwinden.

Liegt der Markt falsch, wenn er sich für Innovationen begeistert? Das ist eine entscheidende Frage für Anleger. Werden sie für die Auswahl von Gewinnern in verschiedenen Branchen angemessen belohnt? Wir glauben, dass in vielen Fällen das Belohnungspotenzial das eingegangene Risiko nicht rechtfertigt. Natürlich haben einige Branchenführer stark steigende Aktienkurse und attraktive Fundamentaldaten. Wenn sich jedoch Branchen mit einem hohen Maß an Unsicherheit verändern, kann es schwierig sein, die Gewinner zu identifizieren.

Die Elektrifizierung der Automobilindustrie ist ein Megatrend, den viele Anleger angesichts des erwarteten Branchenwachstums nutzen wollen. Doch wie kann man das am besten tun?

Komponentenerzeuger für Autos

Die Suche nach den Wegbereitern ist aus unserer Sicht eine gute Strategie. Die Anbieter von Komponenten in der Automobilindustrie sind Unternehmen, die wichtige neue Technologien für die globalen Automobilhersteller entwickeln. Mit dem Übergang zu Elektrofahrzeugen ersetzen die Autohersteller alte Kabelbäume durch leistungsfähigere und skalierbare „intelligente Architekturen“.

Darüber hinaus führen die Autohersteller verschiedene Produkte für Fahrzeuge des 21. Jahrhunderts ein, von der automatischen Notbremse über die Erkennung des toten Winkels bis hin zur Rundumsicht. Die Kunden sind bereit, für diese Funktionen zu bezahlen, und nur wenige werden nach deren Nutzung bereit sein, bei ihrem nächsten Fahrzeug darauf zu verzichten.

Unternehmen wie Aptiv, ein Zulieferer von Technologiekomponenten für Fahrzeuge, bieten verschiedene Produkte an, die die Autohersteller zunehmend in ihre Autos und Lastwagen einbauen werden müssen. Auch wenn einige dieser Produkte heute weltweit nur in relativ wenigen Fahrzeugen installiert sind, glauben wir, dass sie im Laufe des nächsten Jahrzehnts in Wellen eingeführt werden. Und mit der Zunahme von Elektrofahrzeugen – die noch anspruchsvollere Komponenten erfordern – wird der Aufwand pro Fahrzeug rapide ansteigen und das Wachstum weit über die Anzahl der jährlich produzierten Autos hinaus antreiben.

Neben Autos verändert die digitale Technologie viele Produkte, von Computern über Züge bis hin zu Raumfahrzeugen. Diese Produkte sind von Steckverbindern und Sensoren abhängig, preisgünstigen, aber sehr wertvollen elektronischen Komponenten, die den Kern des Mikroprozessors eines Produkts mit der Außenwelt verbinden. Amphenol ist ein Beispiel für ein Unternehmen, das aufgrund seiner technischen Fähigkeiten für digitale Anwendungen eine wichtige Rolle spielt. Amphenol verkauft hoch entwickelte Steckverbinder für eine Reihe von Produkten in verschiedenen Branchen und Regionen, sodass das Wachstumspotenzial nicht durch den Erfolg oder Misserfolg eines einzelnen heißen Produkts definiert wird.

Wegbereiter im Gesundheitswesen: Impfstofftests

Im Gesundheitswesen bietet die Entwicklung von COVID-19-Impfstoffen eine weitere Fallstudie zum Thema „Schaufel und Picke“. Dutzende von Unternehmen, die Impfstoffe entwickeln wollten, benötigten die Unterstützung von Auftragsforschungsinstituten, die bei der Planung und Durchführung klinischer Studien helfen, die für die Zulassung neuer Medikamente erforderlich sind.

Anleger in Impfstoffentwickler standen vor großen Herausforderungen. Welches Unternehmen würde den Durchbruch erzielen? Welches Produkt würde der Markt bevorzugen? Außerdem musste der Anleger das richtige Timing und die Wesentlichkeit der Auswirkungen finden. Auftragsforscher generieren Einnahmen aus dem Prozess der Entwicklung eines Medikaments, nicht aus dessen Erfolg (oder Misserfolg). Ein Beispiel ist IQVIA, der weltweit führende Anbieter von klinischen Forschungsdienstleistungen für die Biopharmaindustrie, der dazu beiträgt, die Markteinführung neuer Therapien zu beschleunigen und die Gesamtkosten der Medikamentenentwicklung zu senken. Die globale Reichweite und die datenanalytischen Ressourcen des Unternehmens machten IQVIA zu einer bevorzugten Clinical Research Organisation (CRO) für Pharmaunternehmen, die COVID-19-Impfstoffe entwickeln wollen.

„Schaufel und Picke“-Anbieter sehen vielleicht nicht immer wie die attraktivsten Investments aus. Aber oft bieten Wegbereiter attraktivere Wachstumsaussichten bei geringerem Risiko als besser bekannte Marken. Wir glauben, dass es für Anleger einfacher sein kann, den Wachstumspfad von Technologie-Wegbereitern zu prognostizieren als das Nachfragepotenzial von Blockbuster-Produkten, die Schlagzeilen machen.

Autor: James T. Tierney, Jr. ist Chief Investment Officer für Concentrated US Growth bei AllianceBernstein (AB).

In diesem Dokument zum Ausdruck gebrachte Meinungen stellen keine Analysen, Anlageberatungen oder Handelsempfehlungen dar, spiegeln nicht unbedingt die Ansichten aller Portfoliomanagementteams bei AB wider und können von Zeit zu Zeit überarbeitet werden.

Verweise auf spezielle Wertpapiere dienen lediglich der Veranschaulichung unserer Anlagephilosophie und stellen keine Anlageempfehlungen von AB dar. Die in dieser Präsentation genannten und beschriebenen Wertpapiere sind nicht alle Papiere, die für das Portfolio erworben, verkauft oder empfohlen wurden. Darüber hinaus sollte man nicht davon ausgehen, dass Investments in die genannten Wertpapiere zwangsläufig profitabel waren oder sein werden.

Dieser Artikel wurde von AllianceBernstein zur Verfügung gestellt.

Ansprechpartner

Markus Novak

Director EMEA Client Group (Germany)

+49 89 255 40 117

E-Mail

Weitere News

Warum europäische Anleihen attraktiver geworden sind

Die Länder der Eurozone hatten schon vor der Coronavirus-Pandemie Mühe, Wachstum und Inflation zu generieren. Jetzt haben globale Blockaden und Handelskonflikte ihre Probleme noch verschärft. Dennoch glauben wir, dass die Euro-Festzinsmärkte aktiven Anlegern attraktive Möglichkeiten und lohnendes Einkommen bieten. Unseres Erachtens laufen mehrere wichtige Dinge in die richtige Richtung, darunter fundamentale, technische und Bewertungsfaktoren.

Weiterlesen

Ist konzentriertes Investieren angesichts des unsicheren Umfelds riskanter?

In einer Welt zunehmender Unsicherheit ist es der natürliche Instinkt vieler Anleger, sich durch Diversifizierung „abzusichern“, anstatt in eine konzentrierte Strategie zu investieren.

Weiterlesen

Disclaimer

Die Angaben auf dieser Website erfolgen nur zu allgemeinen Informationszwecken und stellen weder ein Angebot noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf dar, begründen nicht die Tätigung von Transaktionen und/oder den Abschluss von Rechtsgeschäften. Die hier veröffentlichten Informationen sind auch nicht als Anlageempfehlung an Investoren zu verstehen und stellen keine Entscheidungshilfen für rechtliche, steuerrechtliche oder andere Beraterfragen dar. Aufgrund der hier veröffentlichten Informationen allein sollten Sie keine Entscheidung über Anlagen, Rechtsgeschäfte oder Käufe bzw. Verkäufe treffen.

Anlageentscheidungen sollten erst nach der umfassenden Lektüre der aktuellen Versionen des Informationsmaterials und der von den Fondgesellschaften und/oder Banken zur Verfügung gestellten Dokumente (Prospekt, Fondsvertrag, ggf. Kurzprospekt, Jahresbericht und Halbjahresbericht) getätigt werden. Bevor Sie eine Anlageentscheidung treffen, empfehlen wir Ihnen zusätzlich, sich durch einen Fachspezialisten und/oder einen Anlageberater beraten zu lassen. Die auf dieser Website vorgestellten Finanzprodukte sind unter Umständen Personen mit Wohnsitz/Sitz in bestimmten Ländern nicht zugänglich.

Die Inhalte Dritter (gekennzeichnet z.B. durch „Werbung“ oder „Anzeige“) und externer Websites, die über Hyperlinks unserer Seiten erreicht werden können oder die auf die unsere Seiten verweisen, sind fremde Inhalte, auf die die STOCKWAVES Financial Services GmbH als Seitenbetreiberin keinen Einfluss hat und für die die STOCKWAVES Financial Services GmbH keinerlei Gewähr übernimmt. Die STOCKWAVES Financial Services GmbH macht sich die Inhalte Dritter nicht zu Eigen.