Investorenbrief September 2019

7. Oktober 2019

Im Versuch, der großen Masse an Informationen Herr zu werden, lesen wir vieles nur noch oberflächlich oder quer.

Sehr geehrte Investoren und Freunde von APUS Capital,

die Idee zum Thema des vorliegenden Newsletter entstand während unseres morgendlichen Team-Meetings, als die Frage aufkam, ob wir unser monatliches Investorenanschreiben nicht vielleicht mal etwas kürzer halten sollten, da die meisten Leser aufgrund der Informationsflut keine Zeit mehr hätten, sich mit längeren Texten zu beschäftigen. Tatsächlich hat durch das Internet und insbesondere das Smartphone die „Flut“ an Informationen dramatisch zugenommen. Alleine die tägliche Anzahl an Emails und Messages überfordert viele von uns und gerade im Berufsleben fühlen sich zahlreiche Menschen durch die Menge an Informationen zunehmend gestresst. Die neuen Medien haben uns den Zugang zu Informationen leichter gemacht und schneller gemacht. Dieser Vorteil hat aber nicht dazu geführt, dass wir nun mehr Zeit hätten, uns mit wichtigen Themen tiefer zu beschäftigen. Ganz im Gegenteil: Im Versuch, der großen Masse an Informationen Herr zu werden, lesen wir vieles nur noch oberflächlich oder quer.

 Stern: "Wie die Informationsflut die Empathie zerstört"

Focus: "Mediennutzung verändert das Gehirn"

Scinexx: "Kollektive Aufmerksamkeitsspanne sinkt"

Unser Gehirn passt sich dem informativen „Dauerstress“ in der Form an, dass wir Informationen selektiv aufnehmen und deutlich weniger Geduld aufweisen, den „Dingen auf den Grund zu gehen“. Nur so lässt sich erklären, dass in unserer heutigen vernetzten, bestens mit Daten versorgten Welt Fehlinformationen von vielen Menschen zunehmend als Wahrheiten akzeptiert werden. Dies hat auch damit zu tun, daß kann man im Internet für jede erdenkliche Theorie Quellen ("Beweise") finden kann. Bewussten Falschinformationen und Verschwörungstheorien bietet sich damit ein idealer Nährboden.
 
Um selbst zu erfahren, wie unser Gehirn dazu neigt, Informationen nur partiell wahrzunehmen, versuchen Sie doch bitte einmal folgende Frage in weniger als 10 Sekunden zu beantworten:
Wie viele "F" enthält der folgende Text?
FINISHED FILES ARE THE RESULT OF YEARS OF SCIENTIFIC STUDY COMBINED WITH THE EXPERIENCE OF YEARS...
Bezogen auf den obigen Text, ist dort der Buchstabe "F" genau sechsmal enthalten. Viele Menschen übersehen hierbei die "F"s des Wortes "of", da ihr Fokus nicht auf Bindewörter gerichtet ist.

Auch im Finanzbereich hat die Flut an Informationen dramatisch zugenommen. Noch vor 25 Jahren waren primär Zeitungen, Zeitschriften und zum Teil auch das Fernsehen die wichtigsten Informationsquellen für Analysten und Investoren. Wir selber haben in unserem früheren Berufsleben Zeitungsartikel ausgeschnitten und zur späteren Verwendung archiviert. Heute ist dies alles nur "einen Mausklick" entfernt und darüber hinaus gibt es vieles mehr an Informationen, Zahlen und Statistiken. Für viele ist das "Mehr an Details" aber eher eine Belastung als eine Hilfe. Zumal auch im Finanzbereich viele "Informationen" bewusst gestreut werden. Man denke nur an die zahlreichen "Weltuntergangspropheten", die mit reißerischen Überschriften ihre Bücher oder vermeintlich sicheren Finanzprodukte an den Mann bringen wollen. Aber auch viele Unternehmen versuchen sich durch gezielte Nutzung der neuen Medien besser darzustellen, als sie in Wirklichkeit sind.
 

Wir bei APUS Capital haben uns zum Ziel gesetzt, in unserer Arbeit Märkte und Unternehmen nicht von der "Oberfläche" zu betrachten und von marktschreierischen Aussagen leiten zu lassen, sondern entgegen dem "Trend unserer Zeit" tiefer in die Materie einzutauchen! – Aus diesem Grund geraten unsere Newsletter auch öfters etwas länger….

Langjährige Begleiter von uns wissen, dass ein Teil unserer Namensgebung auf dem Sternbild "Paradiesvogel (lat. Apus)" basiert. Apus ist ein eher unscheinbares, nur schlecht zu erkennendes Sternbild. Das eher geringe Leuchten liegt jedoch an der großen Entfernung der Sterne zu unserem Sonnensystem (160 bis 400 Lichtjahre). Die tatsächliche Leuchtkraft der Sonnen im Sternbild Apus ist hingegen 50- bis 100-mal stärker als die unserer Sonne.

Das Sternbild Apus steht damit für unseren Anspruch, wenn möglich früher als die Masse der Marktteilnehmer zu erkennen, dass sich hinter einigen Unternehmen eine wesentlich interessantere Investmentstory verbirgt als es auf den ersten Blick den Anschein hat. Wir erkennen, da ist mehr dahinter!
 
Auch wenn es in letzter Zeit oft den Eindruck erweckt, dass an der Börse alle Aktien in Korrelation zu den täglichen Trump-Tweets stehen, sollten wir uns von den kurzfristigen Irrungen und Wirrungen der Finanzmärkte nicht von den langfristig bedeutenden technologischen und ökonomischen Trends ablenken lassen! Wir sind weiter fest davon überzeugt, dass insbesondere die Digitalisierung und die zahlreichen neuen Wege der Gesundheitstechnologie unsere Welt erheblich verändern werden. Unser Fokus liegt unverändert auf Unternehmen, die hierbei in den kommenden Jahren "die Nase vorn" haben werden. Mit Blick auf unsere beiden Portfolios sind wir auch bei permanenter Überprüfung unserer Einzeltitel davon überzeugt, eine gute Auswahl getroffen zu haben – auch wenn sich dies in der kurzfristigen Entwicklung nicht immer widerspiegelt. Dort spielen vorübergehende Stimmungen und markttechnische Effekte, wie eine zeitweise Abkehr der Investoren von kleineren und mittleren Werten, leider eine größere Rolle. Früher oder später werden sich aber die Fundamentaldaten durchsetzen. Dann sollten auch die Kurse zeigen, dass bei vielen Unternehmen "mehr dahinter" steckt als es viele Marktteilnehmer aktuell wahrhaben wollen.

Wenn wir auch von der längerfristigen Werthaltigkeit unserer Titel überzeugt sind, so haben wir die letzten Monate nochmal verstärkt dazu genutzt, unsere beiden Fonds weiter zu fokussieren und uns von einigen Werten getrennt, die nicht ganz gehalten haben, was wir uns von ihnen versprochen haben oder bei denen die positiven Umsatz- und Ergebniseffekte aufgrund des aktuellen ökonomischen Umfeldes länger zur Realisierung brauchen als ursprünglich absehbar war. So haben wir im ReValue Fonds die Anzahl der Werte von nahezu 70 Titel auf 55 reduziert. Mit dieser Fokussierung sehen wir unsere beiden Fonds für die Zukunft gut aufgestellt.

Der August verlief für unsere Fonds zweigeteilt: Während die Entwicklung in der ersten Monatshälfte besser als der deutlich rückläufige Gesamtmarkt war, verloren beide Fonds im weiteren Monatsverlauf gegenüber den sich erholenden großen Indices an Boden, da zahlreiche kleinere Titel der Markterholung nicht folgen konnten. Zudem wurde der letzte, sehr gute Börsentag des Monats aufgrund von Buchungsmodalitäten nicht in der Performancerechnung erfasst. Insgesamt weisen der APUS Capital ReValue mit -4,7% und der APUS Marathon Fonds mit -4,2% eine negative Monatsentwicklung auf. Der ReValue Fonds ist jedoch sehr erfreulich in den September gestartet und hat einen erheblichen Teil der Verluste des Vormonats zum jetzigen Zeitpunkt bereits wieder aufgeholt.   
          

Sehr geehrte Investoren und Freunde von APUS Capital,

Wenn es auch in der heutigen Zeit oft schwerfällt, im "Meer der Informationen" den Fokus zu behalten, sind wir fest davon überzeugt, trotz aktuell "rauer See" den richtigen Kurs zu halten. Vorübergehende Rückschläge sollte man daher als Chance sehen! Denn – mit Blick auf die anstehende Weinlese – verhindern auch einige Regentage nicht, dass es am Ende ein guter Wein wird, solange der Winzer weiß, was zu tun ist!

Mit besten Grüßen von den Mauerseglern aus Frankfurt!
Johannes Ries, Dr. Roland Seibt, Dr. Wolfram Eichner, Jürgen Kaup, Harald Schmidt und Heinz-Gerd Vinken

Weitere News

Aktienbewertung in einem wachstumsarmen Umfeld

In einem zunehmend wachstumsarmen globalen Umfeld gestehen Anleger konstant wachsenden Unternehmen höhere Bewertungen zu. Das erscheint logisch, aber laufen wir Gefahr, zu viel zu bezahlen?

Weiterlesen

Veranstaltungsorte 2020

Entdecken Sie Standorte in Ihrer Nähe und melden Sie sich unverbindlich an.

Weiterlesen