Impact Investing in der Praxis – Lloyd Fonds - Green Dividend World

14. Oktober 2021 (Anzeige)

Unser Fonds nutzt einen integrierten Selektionsprozess, der eine dreifache Zielsetzung verfolgt. Erstens möchten wir eine attraktive Performance erzielen. Zweitens möchten wir mit unseren Anlagen auf Fondsebene eine attraktive Dividende erwirtschaften. Drittens soll der Fonds einen möglichst positiven Beitrag für die Erreichung der ökologischen Ziele der UN Sustainable Development Goal leisten. Dieses wird im Folgenden aufgezeigt.

Kern der Nachhaltigkeitsanalyse für jedes Unternehmen ist die proprietäre Ermittlung eines zukunftsgerichteten SDG-Scores, um die Wirkungsintensität des Geschäftsmodells der Zielunternehmen zu bestimmen. Dabei werden positive Beiträge des Unternehmens gegen Kontroversen, die eine negative Wirkung haben, abgewogen. Im Ergebnis muss sich eine positive Nettowirkung des Unternehmens auf eines oder mehrere der 30 von uns identifizierten SDG-Unterziele zeigen, wobei die Logik der EU-Taxonomie ("nachhaltige Investition" und "Do-no-significant-harm"-Prinzip) den Orientierungsrahmen zur Einstufung der wirtschaftlichen Aktivität und möglicher Kontroversen liefert. Dabei gilt grundsätzlich, je ambitionierter die Zielsetzung und je schneller die Zielerreichung sind, umso höher ist die Wertung. Die investierbaren Unternehmen, die im Fonds mit Blick auf die SDGs Berücksichtigung finden, lassen sich nach drei möglichen Handlungsfeldern klassifizieren:

(1) Pure Play (Reines Geschäftsmodell)

(2) Enabling (Ermöglichung)

(3) Transition (Wandel / Transformation)

Im ersten Handlungsfeld, „Pure Play“, werden Unternehmen berücksichtigt, deren originäres Geschäftsmodell schon überwiegend ökologisch nachhaltig ist. Hierzu zählen beispielsweise Unternehmen, die über ihre Produkt- oder Dienstleistungspalette in starkem Maße zur Erreichung (mindestens) eines der SDG-Unterziele beitragen. Im zweiten Handlungsfeld, „Enabling“, bewegen sich Unternehmen, die mit ihren Produkten oder Produktionsverfahren anderen Unternehmen oder Konsumenten dazu verhelfen, einen positiven Beitrag zu den SDG-Unterzielen zu leisten. Im dritten Handlungsfeld, Transition, bewegen sich Unternehmen, welche zunächst nicht als rein nachhaltig eingestuft würden, jedoch einen Wandel zu einer SDG-Konformität anstreben. Das Geschäftsmodell soll dahingehend verändert bzw. verbessert werden, dass eine positive, angemessene Nettowirkung erreicht wird. Alle potenziellen Aktieninvestments für den Fonds durchlaufen diesen Analyseprozess, der im Sinne eines integrierten Investmentansatzes fester Bestandteil der aktiven fundamentalen Titelselektion des Fonds ist.

Graphik 1: Ermittlung der Nettowirkung

Weitere News

Smart investieren in die Energiewende

Der Raiffeisen-SmartEnergy-ESG-Aktien deckt die Themen des europäischen Green Deal, mit starkem Fokus auf das Thema Energiewende, breit diversifiziert ab.

Weiterlesen

Gute Aussichten für einen Ausbruch des Gold- und Silberpreises bei einer Fed-Kehrtwende

Ned Naylor-Leyland erläutert, wie eine Kehrtwende in der Zentralbankpolitik zu einer Stimmungsänderung an den Märkten führen und Gold und Silber auf neue Höchststände befördern könnte.

Weiterlesen

Disclaimer

Die Angaben auf dieser Website erfolgen nur zu allgemeinen Informationszwecken und stellen weder ein Angebot noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf dar, begründen nicht die Tätigung von Transaktionen und/oder den Abschluss von Rechtsgeschäften. Die hier veröffentlichten Informationen sind auch nicht als Anlageempfehlung an Investoren zu verstehen und stellen keine Entscheidungshilfen für rechtliche, steuerrechtliche oder andere Beraterfragen dar. Aufgrund der hier veröffentlichten Informationen allein sollten Sie keine Entscheidung über Anlagen, Rechtsgeschäfte oder Käufe bzw. Verkäufe treffen.

Anlageentscheidungen sollten erst nach der umfassenden Lektüre der aktuellen Versionen des Informationsmaterials und der von den Fondgesellschaften und/oder Banken zur Verfügung gestellten Dokumente (Prospekt, Fondsvertrag, ggf. Kurzprospekt, Jahresbericht und Halbjahresbericht) getätigt werden. Bevor Sie eine Anlageentscheidung treffen, empfehlen wir Ihnen zusätzlich, sich durch einen Fachspezialisten und/oder einen Anlageberater beraten zu lassen. Die auf dieser Website vorgestellten Finanzprodukte sind unter Umständen Personen mit Wohnsitz/Sitz in bestimmten Ländern nicht zugänglich.

Die Inhalte Dritter (gekennzeichnet z.B. durch „Werbung“ oder „Anzeige“) und externer Websites, die über Hyperlinks unserer Seiten erreicht werden können oder die auf die unsere Seiten verweisen, sind fremde Inhalte, auf die die STOCKWAVES Financial Services GmbH als Seitenbetreiberin keinen Einfluss hat und für die die STOCKWAVES Financial Services GmbH keinerlei Gewähr übernimmt. Die STOCKWAVES Financial Services GmbH macht sich die Inhalte Dritter nicht zu Eigen.