Corona als Beschleuniger des Wandels

10. August 2020

Warum die aktuelle Krise für viele Unternehmen im APUS Capital ReValue und APUS Capital Marathon Fonds ein Wachstumstreiber ist.

Das Corona-Virus hat die Welt nun schon einige Monate fest im Griff. Nahezu jeder spürt die damit verbundenen Einschränkungen in seinem täglichen Leben. Für viele ist das Erscheinen von COVID-19 auch mit erheblichen wirtschaftlichen Belastungen und Risiken verbunden. Ganze Branchen wie die Touristikbranche, das Hotelgewerbe oder Gastronomie, die vorher als vergleichsweise stabil und krisensicher galten, sehen sich plötzlich dramatischen Umsatzeinbrüchen gegenüber. Die Sozialproduktzahlen wichtiger Industrieländer verzeichnen noch nie da gewesene Einbrüche, wobei die mit der Corona-Krise letztendlich verbundenen Auswirkungen auf die Weltwirtschaft, die Beschäftigung und den globalen Wohlstand noch gar nicht absehbar sind.  

Trotz dieser einschneidenden Entwicklungen hat die Corona Pandemie - wie jede Krise - auch positive Effekte: Sie wirkt als Beschleuniger des Megatrends Digitalisierung. Unternehmen, die bereits verstärkt in Cloud, Big Data, Internet der Dinge, künstliche Intelligenz, Blockchain oder virtuelle Realitätsanwendungen investiert hatten, konnten auf die Herausforderungen der Corona-Krise wesentlich flexibler und agiler reagieren als technologische Nachzügler. Viele Unternehmen haben durch die Krise den Wert von Home Office Arbeitsplätzen, virtuellen Konferenzen oder von jedem Ort durchführbaren Serviceleistungen an den Maschinen der eigenen Fertigung oder beim Kunden schätzen gelernt. Diese Veränderungen wie auch der deutlich gewachsene Online-Handel werden auch nach der Krise erhalten bleiben und weiter im Fokus der Investitionen stehen. Darüber hinaus werden viele Wertschöpfungsketten nach den Erfahrungen in der Krise neu definiert und räumlich näher an die eigene Fertigung angebunden werden, was wirtschaftlich ebenfalls nur durch den Einsatz neuer Technologien möglich sein wird. Nicht zuletzt wird es nach den Erfahrungen mit der COVID-Pandemie auch erhebliche Investitionen in die Leistungsfähigkeit und Flexibilität des Gesundheitssystems geben. Auch hier wird die Digitalisierung eine große Rolle spielen. Der mit dem Digitalisierungsschub in fast allen Branchen stark steigende Bedarf an Breitbandkapazität wird zudem den weiteren Netzausbau, insbesondere im Mobilfunkbereich (5G) beschleunigen. Die Corona-Krise dürfte damit im Nachhinein als wichtiger Treiber zur digitalen Transformation gesehen werden.              

Auch wir bei APUS Capital hätten gerne auf die Erfahrungen, Belastungen und Einschränkungen der letzten Monate verzichtet. Mit Blick auf den Investmentansatz unserer Fonds in die „Gewinner des Wandels“ zu investieren und die krisenbedingt beschleunigten Veränderungen unserer Welt profitieren wir und unsere Anleger aber sogar im gewissen Sinne von den Entwicklungen der letzten Monate. Insbesondere, da die beiden Branchen Technologie und Gesundheit, in denen wir über jahrzehntelange Kompetenz und Erfahrung verfügen und bei denen unser eindeutiger Anlageschwerpunkt liegt, zu den wesentlichen Gewinnern der Corona-Krise zählen.      

Wenngleich zahlreiche Unternehmen dieser Branchen in den USA oder Asien beheimatet sind, finden wir in unserem Investitionsuniversum Europa ausreichend Kandidaten, die dank ihrer speziellen Produkte, Marktpositionierung oder Vertriebswege längerfristig erhebliche Kurspotentiale aufweisen sollten.

Daher sind wir auch nicht in den sogenannten FAANG-Aktien (Facebook, Apple, Amazon, Netflix, Google) investiert, zumal deren Bewertung  schon sehr viel der zukünftigen Potentiale vorwegnimmt. Darüber hinaus besteht hier immer die Gefahr, dass ihre Marktmacht staatliche Regulierer auf den Plan rufen könnte. Entscheidender für unseren Investmentfokus auf Europa ist aber das klare Credo, nur dort zu investieren, wo wir einen dauerhaften Zugang zum Management und zu den Unternehmen haben. Als fundamentale Investoren ist das für uns die wichtigste Basis für dauerhaften Erfolg.  

Die Entwicklung unserer Fonds im bisherigen Jahresverlauf zeigt eindeutig, dass unser Investmentansatz gerade in Zeiten eines sich beschleunigten Wandels gut funktioniert: Der APUS Capital ReValue Fonds weist per Ende Juli eine positive Jahresperformance von 6,1% auf. Der APUS Capital Marathon Fonds liegt mit 1,0% ebenfalls im Plus. Im Gegensatz dazu notieren alle wesentlichen europäischen Indices mehr oder minder deutlich unter ihrem Stand vom Jahresanfang 2020 (Der DAX zum Beispiel bei minus 7%).  Unser Konzept auf die „Gewinner des Wandels“ zu setzen, trägt aber auch längerfristig: Beide Fonds erzielten seit ihrer Auflegung sehr erfreuliche Ergebnisse. So erzielte der APUS Capital Revalue Fonds über die letzten 9 Jahre (Auflegung Oktober 2011) eine durchschnittliche jährliche Rendite nach Kosten von 12,0% und liegt damit spürbar oberhalb der von uns definierten Zielmarke von 8,0-10,0% über den Zyklus.

Bemerkenswert ist auch die Outperformance des Apus Capital Marathon Fonds seit seiner Auflage am 16. Oktober 2017. In diesem Zeitraum erzielte der Fonds einen Wertzuwachs von 17,4% während der DAX im gleichen Zeitraum einen Verlust von -5,5% ausweist und sich der Euro STOXX 50 (-11.9%) und der breitere Euro STOXX 600 (-6,5%) noch tiefer im Verlust befinden. Das Fondskonzept, auf stabil wachsende von Megatrends profitierende Unternehmen zu setzen, hat in diesem von schwierigen Börsenzeiten geprägten Zeitraum sehr gut getragen.

Mit Blick darauf, dass die Investitionen in Technologie, insbesondere in die Digitalisierung, wie auch das Gesundheitssystem in den kommenden Jahren noch Bestand haben werden, sehen wir uns mit unseren Fonds auch für die Zukunft gut positioniert.  

Aktuelle Informationen und Hintergrundwissen zu unserem Investmentansatz wie auch zu den in den Fonds enthaltenen Werten erhalten Sie mit unseren monatlichen Investorenbriefen, für die sich gern registrieren können (Einfach eine Mail senden an: mail@apuscapital.de).     

„Dieser Artikel stellt keine Empfehlung zum Erwerb des vorgestellten Produktes dar und kann eine individuelle Anlageberatung nicht ersetzen. Weitere Informationen zu Chancen und Risiken entnehmen Sie bitte dem aktuellen Verkaufsprospekt und den wesentlichen Anlegerinformationen. Diese erhalten Sie kostenlos unter www.apus-capital.com . Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für künftige Wertentwicklungen.“

Weitere News

Investorenbrief November 2019

Das Böse ist immer und überall

Weiterlesen

Investorenbrief Oktober 2019

"Denn eins ist sicher: Die Rente" - Norbert Blüm, 1986

Weiterlesen