Apo Asset Management GmbH

„Der Investment Case Digital Health ist ungebrochen“

27. Mai 2022 (Anzeige)

Smartwatches erobern die Handgelenkte, Gesundheits-Apps die Mobiltelefone. Sie sind Beispiele für den Wachstumsmarkt Gesundheit und dessen Teilbereich Digitale Medizin (Digital Health). Hendrik Lofruthe, Portfoliomanager Healthcare bei der Apo Asset Management GmbH (apoAsset), sprach über die Symbiose von Technologie und Healthcare, Potenziale und gute Einstiegschancen.

 

Hendrik Lofruthe
Portfoliomanager Healthcare
Apo Asset Management GmbH

Der Gesundheitsmarkt ist in den vergangenen Jahren stark gewachsen. Worin liegen die Gründe?

Der Bedarf an Dienstleistungen und Produkten rund um Gesundheit ist in den letzten Jahren immer größer geworden. Und auch in Zukunft wird Gesundheit ein Megatrend bleiben. Das hat viele Gründe. Zum einen wächst die Weltbevölkerung immer weiter. Die Vereinten Nationen erwarten, dass im Jahr 2050 rund 9,7 Milliarden Menschen auf der Erde leben werden. Zum anderen werden die Menschen im Schnitt immer älter. Die meisten Behandlungskosten fallen im Alter an, für eine langfristig steigende Nachfrage ist also gesorgt.

Warum spielen technologische Innovationen eine so große Rolle?

Die Symbiose von Technologie und Gesundheit wird die Entwicklung des Gesundheitssektors in den nächsten Jahren ganz besonders bestimmen. „Digital Health“ sollte damit überproportional profitieren. Denn mit der Digitalisierung kann nicht nur medizinisches Personal entlastet werden. Mit ihr hält auch eine zunehmende Effizienz Einzug in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen, in ärztlichen Praxen oder der Verwaltung. Dies ist zwingend notwendig, um unsere Gesundheitssysteme langfristig finanzierbar zu machen. Gleichzeitig kann Digitalisierung die Prävention, die Diagnose und die Behandlung verbessern. So profitieren dann auch Patientinnen und Patienten von der „Digitalisierungsdividende“. Die Möglichkeit, über eine Fondslösung an dieser digitalen Revolution des Gesundheitsmarktes teilzuhaben gibt es noch nicht so lange. Der Aktienfonds apo Digital Health (ISIN: DE000A2AQYW4) wurde 2017 aufgelegt und ist der erste seiner Art. Als Themeninvestment streut er nicht nach dem Gießkannenprinzip in das breite Marktportfolio. Vielmehr investiert der Fonds in eine Reihe von Spezialisten, die sich oft auf ein besonders aussichtsreiches Gebiet konzentrieren und enthält etwa 50 bis 60 Unternehmen.

Was sind das für Unternehmen, die die Verschmelzung der IT mit dem Healthcare-Sektor hervorgebracht bzw. vorangetrieben hat?

Neben den etablierten Gesundheits-Konzernen, die in die Digitalisierung ihres Geschäfts investieren, sind es zunehmend Tech-Unternehmen, die das Terrain betreten – auch durch Übernahmen. Beispielsweise hat Microsoft im Frühjahr die Übernahme von Nuance abgeschlossen, einem auf den Gesundheitssektor fokussierten KI-Spezialisten. Oracle hat die Übernahme von Cerner angekündigt, einen der weltweit größten Anbieter von Krankenhaus-IT-Systemen. An der Entwicklung neuer Produkte sind entsprechend Unternehmen weltweit beteiligt. Generell haben die Unternehmen die besten Chancen, die auf ihrem Gebiet Vorreiter bei der Produktentwicklung und zugleich Qualitätsführer sind. Dazu gehören neben Technologie-Giganten auch kleinere Spezialisten und Pioniere.

Digital-Health-Fonds haben in den letzten Monaten Kursrückschläge hinnehmen müssen. Ist das Argument der konjunkturellen Unabhängigkeit damit ausgehebelt? 

Im Vergleich mit anderen Branchen überzeugt der Gesundheitssektor nach wie vor mit seinen defensiven Qualitäten, denn abgesehen von manchen Wahlleistungen werden Krankheiten behandelt und Medikamente verabreicht, unabhängig von Inflationssorgen und makroökonomischen Unsicherheiten. Digital-Health-Aktien tun sich im aktuellen Kapitalmarktumfeld vergleichsweise schwer, da sie vielfach als Wachstumstitel zu bewerten sind. Die Märkte suchen kurzfristig eher nach Value-Titeln, also Aktien, die günstig bewertet sind, auch wenn sie vielleicht nicht besonders stark wachsen. In diesem Umfeld schlagen sich auch kleinere Unternehmen deutlich schlechter als große. Diese zwei Faktoren haben im laufenden Jahr für Gegenwind gesorgt, sollten aber nicht von Dauer sein. Wir sehen die aktuelle Schwäche deshalb als Einstiegsgelegenheit. Die Bewertungen haben sich seit den Hochpunkten des Vorjahres fast halbiert und sind damit wirklich attraktiv. Der „Investment Case Digital Health“ ist ungebrochen, das Potenzial enorm. Für langfristig orientierte Anlegerinnen und Anleger ergeben sich damit gute Einstiegschancen.

Für welche Bereiche gelten besonders gute Perspektiven?

Große Fortschritte sehen wir zurzeit bei Dienstleistern, die Services anbieten, um die Behandlungskette effizienter zu nutzen. Dabei gibt es verschiedene Geschäftsmodelle, die sich teilweise an Patientinnen und Patienten wenden, teilweise an die Ärzteschaft oder aber auch an die Krankenversicherungen. Aber auch in der Medizintechnik bringt die Digitalisierung einen spürbaren Mehrwert, etwa für Diabetiker. Mit drahtlosen Systemen zur Blutzuckermessung und zur Insulininfusion lassen sich nicht nur klinisch bessere Ergebnisse erzielen, sondern auch eine Steigerung der Lebensqualität. Mittelfristig ist davon auszugehen, dass der Prävention ein deutlich höherer Stellenwert in der Gesundheitsversorgung zukommen wird. Hier kommen dann Unternehmen ins Spiel, die mit digitalen Diagnose- und Monitoring-Lösungen punkten können, zum Beispiel bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

 

Vorteile:

  • Die Wachstums-Chancen des weltweiten digitalen Gesundheitsmarkts in einem Fonds
  • Breite Streuung auf Pioniere und Ideenschmieden des digitalen Wandels
  • Fundierte Aktien-Auswahl durch erfahrenes und spezialisiertes Fondsmanagement
  • Ausgezeichnet mit Österreichischem Umweltzeichen und Europäischem Transparenzlogo für Nachhaltigkeitsfonds

Nachteile:

  • Markt- und Branchenrisiken
  • Kreditrisiken
  • Kontrahentenrisiken
  • Risiken aus Derivateeinsatz
  • Währungsrisiken

 

Rechtliche Hinweise:

Diese Präsentation ist eine unverbindliche Marketingmitteilung. Sie dient ausschließlich zu Informationszwecken und stellt weder ein öffentliches Angebot, eine Empfehlung, eine Beratung oder eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Fondsanteilen dar, noch ist sie als Aufforderung anzusehen, ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über eine Wertpapierdienstleistung oder Nebenleistung abzugeben. Es handelt sich nicht um eine Finanzanalyse. Der Wert des Sondervermögens (Fonds) und damit der Wert jedes Anteils kann gegenüber dem Ausgabepreis steigen und fallen. Dies kann zur Folge haben, dass Anleger:innen zum Zeitpunkt des Verkaufs der Anteile unter Umständen das investierte Geld nicht vollständig zurückerhalten. Es kann keine Zusicherung gemacht werden, dass die Ziele der Anlagepolitik erreicht werden. Die vergangene Wertentwicklung ist keine Garantie für zukünftige Ergebnisse. Weitere ausführliche Hinweise zu Chancen und Risiken enthält der Verkaufsprospekt. Dieser sowie die Halbjahres- und Jahresberichte sind allein verbindliche Grundlage für den Erwerb von Fondsanteilen. Sie sind erhältlich bei der Deutschen Apotheker- und Ärztebank eG, Abteilung Produktmanagement Wertpapiergeschäft, Postfach 101031, 40001 Düsseldorf. Die Ausführungen gehen von der gegenwärtigen Rechts- und Steuerlage aus. Es wird keine Gewähr dafür übernommen, dass sich diese nicht durch Gesetzgebung, Rechtsprechung oder Erlasse der Finanzverwaltung ändert. Änderungen können auch rückwirkend eingeführt werden und sich nachteilig auswirken. Die steuerliche Behandlung hängt von den persönlichen Verhältnissen der jeweiligen Anleger:innen ab. Für detaillierte Auskünfte sollte daher eine Steuerberatung in Anspruch genommen werden. Die in dieser Produktinformation enthaltenen Meinungsaussagen geben die aktuelle, sorgfältig erstellte Einschätzung der Apo Asset Management GmbH (apoAsset) wider; diese können sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern. Die Anteile dieses Fonds sind nicht für den Vertrieb in den USA oder an US-Bürger:innen bestimmt.

Jede unautorisierte Form des Gebrauchs dieses Dokumentes, insbesondere dessen Reproduktion, Verarbeitung, Weiterleitung oder Veröffentlichung ist untersagt. Die Ersteller:in dieses Dokumentes, sowie die mit ihr verbundenen Unternehmen schließen jede Haftung für die Richtigkeit, Vollständigkeit oder Aktualität der enthaltenen Informationen und geäußerten Meinungen zur Gänze aus. In diesem Dokument gegebenenfalls enthaltene Performancekennzahlen der Vergangenheit, Backtestdaten sowie vergangenheits- oder zukunftsbezogene Simulationen sind keine Gewähr für zukünftige Entwicklungen.

Das Österreichische Umweltzeichen ist vom 21.12.2021 bis 20.12.2025 gültig. Das Transparenzlogo für den oben genannten Fonds ist bis zum 30.10.2022 gültig. Das Europäische Transparenzlogo für Nachhaltigkeitsfonds kennzeichnet, dass die apoAsset sich verpflichtet, korrekt, angemessen und rechtzeitig Informationen zur Verfügung zu stellen, um Interessierten, insbesondere Kunden, die Möglichkeit zu geben, die Ansätze und Methoden der Nachhaltigen Geldanlage des jeweiligen Fonds nachzuvollziehen. Ausführliche Informationen über den Europäischen Transparenz Kodex finden Sie unter www.eurosif.org. Der Transparenz Kodex wird gemanagt von Eurosif, einer unabhängigen Organisation. Das Europäische SRI Transparenz-Logo steht für die oben beschriebene Verpflichtung des Fondsmanagers. Es ist nicht als Befürwortung eines bestimmten Unternehmens, einer Organisation oder Einzelperson zu verstehen.

Düsseldorf, 27.05.2022

Ansprechpartner

Andreas Dittmer

Stv. Direktor – Institutionelle Kunden

0211 863231 16

E-Mail

Thomas Webers

Vertriebsdirektor Wholesale

0211 863231 33

E-Mail

Gilberto Mei

Stv. Direktor – Wholesale/Gesellschaftervertriebe

0211 863231 46

E-Mail

Michaela Arens

Vertriebsdirektorin Wholesale

0211 863231 36

E-Mail

Claus Sendelbach

Geschäftsführer apoAsset

0211 863231 0

E-Mail

Maximilian Geilen

Vertriebsdirektor Wholesale

0211 863231 37

E-Mail

Weitere News

„Portfolio-Tuning“ mit Gesundheits-Aktien

Leistungssteigerung durch Tuning: Was in der Automobilindustrie funktioniert, ist auch bei Aktienportfolios möglich.

Weiterlesen

Disclaimer

Die Angaben auf dieser Website erfolgen nur zu allgemeinen Informationszwecken und stellen weder ein Angebot noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf dar, begründen nicht die Tätigung von Transaktionen und/oder den Abschluss von Rechtsgeschäften. Die hier veröffentlichten Informationen sind auch nicht als Anlageempfehlung an Investoren zu verstehen und stellen keine Entscheidungshilfen für rechtliche, steuerrechtliche oder andere Beraterfragen dar. Aufgrund der hier veröffentlichten Informationen allein sollten Sie keine Entscheidung über Anlagen, Rechtsgeschäfte oder Käufe bzw. Verkäufe treffen.

Anlageentscheidungen sollten erst nach der umfassenden Lektüre der aktuellen Versionen des Informationsmaterials und der von den Fondgesellschaften und/oder Banken zur Verfügung gestellten Dokumente (Prospekt, Fondsvertrag, ggf. Kurzprospekt, Jahresbericht und Halbjahresbericht) getätigt werden. Bevor Sie eine Anlageentscheidung treffen, empfehlen wir Ihnen zusätzlich, sich durch einen Fachspezialisten und/oder einen Anlageberater beraten zu lassen. Die auf dieser Website vorgestellten Finanzprodukte sind unter Umständen Personen mit Wohnsitz/Sitz in bestimmten Ländern nicht zugänglich.

Die Inhalte Dritter (gekennzeichnet z.B. durch „Werbung“ oder „Anzeige“) und externer Websites, die über Hyperlinks unserer Seiten erreicht werden können oder die auf die unsere Seiten verweisen, sind fremde Inhalte, auf die die STOCKWAVES Financial Services GmbH als Seitenbetreiberin keinen Einfluss hat und für die die STOCKWAVES Financial Services GmbH keinerlei Gewähr übernimmt. Die STOCKWAVES Financial Services GmbH macht sich die Inhalte Dritter nicht zu Eigen.